Mitgliederversammlung 2016

logo
Mitgliederversammlung März 2016

Protokoll der Mitgliederversammlung des Ugandakreis Heiligenstadt e.V. Zeit: 15.04.2016; 19.30 bis 21.45 Uhr
Ort: Heiligenstadt, Markplatz 5, Pfarrhaus, Konrad-Martin-Saal Anwesend: 33 Mitglieder gem. ausgelegter Liste

Versammlungsleiter: Manuela Simon, Klaus Arand Protokoll: Volker Hadenfeldt

Die Vorsitzende Manuela Simon eröffnete um 19.30 Uhr die Mitgliederversammlung, begrüßte die Erschienenen und stellte fest, dass die Versammlung satzungsmäßig einberufen wurde und beschlussfähig ist. Folgende Tagesordnung wurde vorgestellt und einstimmig beschlossen:

  1. Bericht über die Arbeit des Vorstandes im vergangenen Jahr
  2. Diskussion und Fragen an den Vorstand
  3. Abstimmung über die Entlastung des Vorstands – gestrichen unter Punkt 3.; neu unterPunkt 6.
  4. Bericht der Schatzmeisterin
  5. Bericht der Kassenprüfer
  6. Abstimmung über die Entlastung des Vorstandes und der Schatzmeisterin
  7. Bericht über den Stand der Entwicklung der Dispensary
  8. Ausblick auf das Jahr 2016 und anstehende Projekte/Diskussion

Zu Punkt 1:

Manuela Simon stellte die Tätigkeiten des vergangenen Jahres vor . Dies waren u.a.

1. Mai 2016 ( Welcome-Abend von Father Peter und Father Aloysious ) Die Verabschiedung von Elmar Weckenbrock als Vorsitzender und Maria Arand als Schatzmeisterin .

7. Mai 2015 Konstituierende Sitzung des neuen Vorstands mit Festlegung der zukünftigen Tätigkeitsbereiche.

18.19.Mai 2015 ( Father Vincent in Heiligenstadt ) Besprechung der Neustrukturierung der Patengelder.

Frühlingsfest im Eichsfelder Schraubenwerk mit Tätigkeitsbericht von Father Peter Ssenkayi. 28. Mai 2015 erster Besuch in Rheine/Elte zum Wasserprojekt.
12. Juni 2016 Teilnahme des Ugandakreises am Stadtlauf in Heiligenstadt.

September 2015 Der Flohmarkt zum Stadtfest fand zum ersten Mal im Barockgarten statt und endete mit einem Rekordergebnis.

September 2015 Organisation des Transportes eines Ultraschallgerätes von Frau Dr. Gralher nach Uganda ( Villa Maria )

September 2015 Präsentation der Fotoaustellung Uganda ( Andrea Lange ) im Kulturhaus. Oktober 2015 Treffen in Heiligenstadt mit den Freunden Father Vincent aus Rheine/Elte

November 2015 Entgegennahme einer Spende in Höhe von 5000,– Euro von BMW in München für das soziale Engagement von Markus Simon für den Ugandakreis.

13. November 2015 Dankeschön-Abend für die Helferinnen und Helfer beim Stadtfest.

Jahreswechsel 2015/2016 und März 2016 Besuch einer Gruppe in Rheine/Elte zum Wasserprojekt.

April 2016 Wechsel des Kaplans in Lwamaggwa: Father Emma geht. Father Deogratius Yiga kommt.

Der zweite Vorsitzende Klaus Arand stellte das Wasserprojekt in Lwamaggwa im Detail vor.

Zu Punkt 2:

entfiel

Zu Punkt 3:

entfiel . Neu unter Punkt 6.

Zu Punkt 4:

Annelie Hadenfeldt stellte den Inhalt ihrer Arbeit im vergangenen Jahr vor. Diese beinhaltete u.a.:
Die Wahl der Lexware-Software/Quick-Verein als zukünftiges Buchungsinstrument.
Diese neue Software erzeugt zudem Spendenquittungen und kann die die Konten mit ihren Funktionen noch genauer als bisher darstellen. Die Übernahme der Tätigkeit erfolgte mit Un- terstützung der ehemaligen Schatzmeisterin Maria Arand und unseres Vereinsmitgliedes Re- gina Requate.

Im vergangenen waren die Einnahmen geprägt durch Spenden in Höhe von rd. TEUR 50, Flohmarkteinnahmen von rd. TEUR 8, Patenschaftsbeiträge von rd. TEUR 17 und Mitglieds- beiträgen von rd. TEUR 1,3.

Zu Punkt 5:

Kassenprüfer waren Maik Hüther und Monika Hassler. Die Prüfungstätigkeit erfolgte gemäß Herrn Hüther ohne Beanstandungen.

Zu Punkt 6:

Die beiden Vorstandssprecher und die Schatzmeisterin wurden mit 33 Stimmen entlastet. Keine Enthaltung, keine Gegenstimme.

Zu Punkt 7:

Frank Volkmar berichtete ausführlich über die Situation der Dispensary in Lwamaggwa :

Einige Rahmendaten ( vor dem Hintergrund der insgesamt positiven Entwicklung seit Aufbau vor 15 Jahren):

Die Dispensary ist eines von 31 Gesundheitszentren in der Diözese Masaka.
Neben der Behandlung von Kranken , incl. Laboruntersuchungen , erfolgen Bildungsangebote zum Thema Gesundheit durch die insgesamt durchschnittlich 10 Mitarbeiter.
6184 Patienten wurden in 2015 ambulant behandelt; rd. 3000 stationär ( mit einer durch- schnittlichen Verweildauer von 1-2 Tagen in insgesamt 15 Betten ).
Es erfolgten nur 85 Entbindungen ( hierbei sollte berücksichtigt werden, dass traditionell im- mer noch sehr viele Hausgeburten in Uganda stattfinden und der Besuch der Dispensary für eine Geburt aus den Untergemeinden relativ aufwändig ist ).

Fazit: Es steht ein funktionsfähiges Gesundheitszentrum in Lwamaggwa zur Verfügung .

Ziele für die Zukunft: Erhöhung der Bettenkapazität und Einfriedung der Anlage ( aus Sicher- heitsgründen )

Zu Punkt 8:

Umsetzung des Wasserprojektes gemeinsam mit der Bevölkerung von Lwamaggwa sowie den Freunden Father Vincent .
Bau des Internats Primary School mit Gesamtkosten von rund TEUR 30. Weiterentwicklung des Projekts zur stabilen Stromversorgung mit Bernhard Knauft/Knauft energy GmbH, Leinefelde.

Begleitung des Projektes Kirchenbau/Gemeindezentrum in der Untergemeinde von Lwamaggwa.
Erstellung von Familienzisternen ( Kosten rund 250,– Euro/Volumen ca. 10.000 Liter ). Austausch mit unseren ugandischen Partnern bei ihren Besuchen in Deutschland. Fertigstellung einer neuen Homepage für den Ugandakreis Heiligenstadt. Vorbereitung des Flohmarktes 2016.

Vorbereitung einer Reise in 2017.
Silbernes Priesterjubiläum Father Vincent in 2017 Vorbereitung des Jubiläums 25 Jahre Ugandahilfe in 2017

Fragen aus der Diskussion:
Soll der Standort Barockgarten auch in 2016 beibehalten werden ? Ja, aufgrund des guten Er- folgs in 2015.
Wurden die Renovierungskosten in der Dispensary ausreichend berücksichtigt ? Ja.
Erfolgten Neubesetzungen der Stellen in der Dispensary ? Ja, bereits teilweise.
Es erfolgte der Vorschlag das Wasserprojekt auf die Homepage zu setzen.
Es erfolgte der Appell durch den Patenschaftsverantwortlichen an alle „Altpaten“ ihre Unter- stützung zu erhöhen und die zugesandten Formulare , wenn noch nicht erfolgt, dann zurück- zugeben.

Heiligenstadt, den 15. April 2016

download_datei
Projektvorhaben 2016 / 2017
download_datei
Jahresrückblick 2015